• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start News Tegernseetour 2014

Tegernseetour 2014

E-Mail Drucken PDF
Auch dieses Jahr war es wieder soweit. Neun Mitglieder der Tischtennisabteilung machten sich vom 14. bis 17.August auf den Weg zum Tegernsee. Wir fuhren am Donnerstagfrüh mit zwei Kleinbussen von Hösbach aus los. Während in dem einen Bus unsere Mountainbikes transportiert wurden, diente der andere Bus unserer Beförderung. Bei Sonnenschein ging es also um 11 Uhr von der Halle aus los und bereits kurz nach Nürnberg machten sich die ersten Beschwerden nach einer Mittagspause laut. Da der an der Autobahn gelegene MC Donalds jedoch total überfüllt war, fuhren wir weiter bis zum Tegernsee. Völlig ausgehungert wurde dort gleich der nächste Metzger aufgesucht. Anschließend ging es in unsere Jugendherberge und es wurde kurz ausgepackt und gleich in die Radklamotten geschlüpft. So machten wir uns noch zu einer kleinen MTB-Tour rund um den See auf. Thomas kündigte zwar eine flache Runde an, aber so mancher Abstecher vom See weg Richtung Berge hatte es dann doch gleich in sich. Hätten wir gewusst, dass das Haus von Uli Hoeneß 300 Höhenmeter über dem See liegt, hätten wir uns die Mühe vielleicht doch nicht gemacht. Gegen 19:30 Uhr hatten wir dann schließlich ca. 30 km auf dem Tacho (für eine Feierabendrunde ganz ok) und nahmen unser erstes isotonisches Erfrischungsgetränk in der Tegernseeer Schlossbrennerei in uns auf. Das Wetter spielte immer noch mit und bei Sonnenschein ging es in die Jugendherberge zum Duschen. Anschließend ging es gleich zum Essen. Diesmal in das Tegernseeer Brauhaus, wo die ein oder andere Haxe aber auch der ein oder andere Salat verspeißt wurden. Nach einer unruhigen Nacht in den nicht etwas zu kleinen Betten wurde sich beim Frühstück gestärkt und dann ging es auch schon los zur nächsten MTB-Tour. Diesmal wurde es eine Tagestour zum Spitzingsee und weiter zum Schliersee. Nach mehreren langen Tragepassagen kamen wir bei einsetzendem Regen am Spitzingsee an und überbrückten den Regen in einer schönen Berghütte. Dort wurde sich kräfitg für die weitere Tour gestärkt. Da es nicht wirklich aufhörte zu regnen, fuhren wir also im Regen weiter bis zum Schliersee. Leider machte bei Frank jetzt die Vorderradbremse schlapp und er konnte nur noch langsam den Berg runter fahren. Unten angekommen schien plötzlich wieder die Sonne und wir hatten das schönste Wetter am Schliersee. Aber so schnell kann sich das Wetter in den Bergen ändern. Am Schliersee trennten wir uns. Eine Gruppe fuhr den eher flachen Rückweg über Hausham zur Jugendherberge, während die andere Häflte den kürzesten, dafür aber anstrengenden, Weg wählte. Hier ging es nochmals richtig steil mit bis zu 21 % hoch. Aber die Mühe hatte sich am Ende gelohnt. Denn oben auf der Kreuzbergalm angekommen, konnten wir einen super Blick auf den Tegernsee genießen. Leider fing es wieder an zu regnen, sodass die Pause etwas länger wurde. Als der Regen aufhörte machten wir uns auf die Abfahrt und kamen dann kurz nach den Anderen an der Jugendherberge an. Dort nutzte nun Michael die Sauna, der Rest wärmte sich in der warmen Dusche auf. Zum Essen ging es an diesem Abend zumn Hagn mit guter bayerischer Küche. Dorte wurde wieder gut gegessen und am Ende fielen alle müde in ihre Betten. Am Samstagfrüh besuchte uns dann Wolfgang und Sabine, welche von Hösbach auf den Weg nach Kaprun in den Urlaub waren. Eigentlich wollten sie mit uns eine MTB-Tour fahren. Die Tour fiel aber buchstäblich ins Wasser. Es regnete einfach in Strömen. Wir frühstückten also lange und Sabine und Wolfgang leisteten uns dabei bis ca. 11 Uhr Gesellschaft. Wir beschlossen mit dem Bus nach Tegernsee zu fahren und eine Runde Minigolf zu spielen. Alex und Ingo holten sich dabei den Siegerpokal. Gegen Nachmittag machten wir uns wieder auf den Weg Richtung Jugendherberge und packten unsere Tischtennissachen zusammen, denn um 16 Uhr hatte Thomas gegen seinen ehemaligen Verein Gmund-Dürnbach ein Freundschaftsspiel vereinbart. Dieses gewannen wir relativ sicher, wobei die Gastgeber keineswegs Chancenlos waren und auch einige der Spiele gewannen (es wurden alle Spiele ausgespielt). Vor allem dem 1er konnte man ansehen, dass er früher einmal richtig gut gewesen sein muss. Gegen Michael verlor er knapp im Entscheidungssatz und gegen Stephan gewann er. Anschließend aßen wir in der "Alten Schmiede" in Dürnbach. Dabei zeichnete Herbert Streibl von den Gastgebern von jedem eine Karikatur. Darüber freuten wir uns alle riesig und es machte einfach Spaß Herbert beim Zeichnen zuzuschauen. Über die Bilder wurde dann herzlichst gelacht. Mit einem Eis in der Eisdiele in Bad Wiessee und dem aktuelle Sportstudio wurde der Abend ausgeklungen. Am nächsten Tag stand schon wieder das Ende des Kurztrips bevor. Wir packten unsere Sachen zusammen und beluden den Bus. Nun machten wir uns aber nochmal bei schönstem Wetter zur Aueralm auf. Die eine Hälfte von uns fuhr mit dem Bus zum Wanderparkplatz und wanderte auf die Alm. Die andere Hälfte fuhr mit dem MTB ab der Jugendherberge. Heute hatten wir mir Max Heeg auch einen ehemaligen Spieler von uns als Gast mit dabei. Nach einer sehr anstrengenden Steigungüber 500-600 Höhenmeter erreichten sowohl die Wanderer, als auch die Mountainbiker die Aueralm. Hier wurde ein zweites Frühstück eingenommen und der grandiose Ausblick und das super Wetter genossen. Nach einer 1,5 Stündigen Pause machten wir uns schließlich auf den Rückweg. Angekommen an den Bussen, fuhren sowohl die Wanderer, wie auch die Mountainbiker um ca. 14 Uhr wieder Richtung Heimat. Die Heimfahrt war von viel Verkehr geprägt, aber um 20 Uhr waren wir schließlich wieder in Hösbach.
Alles in Allem war die Tour wieder super und nächstes Jahr geht es ja vielleicht mal in eine andere Gegend.


Aktualisiert ( Dienstag, den 26. August 2014 um 10:50 Uhr )  

Social networks

Zufallsbild

13760974344_d3e488cf20_b.jpg